Den hochgemuten, voreiligen Griff nach der Wahrheit hemmen will der Kritizismus des Verteidigers!

Bild

Urteilsanmerkungen

Hier finden Sie eine im Aufbau befindliche Datenbank der Urteilsanmerkungen von Max Alsberg aus der Juristischen Wochenschrift. Während der Zugang zu den Büchern und Aufsätzen von Max Alsberg erfreulicherweise keine Schwierigkeiten bereitet (hingewiesen sei nur auf die von Jürgen Taschke 1992 herausgegebenen "Ausgewählten Schriften"), laufen die Alsbergschen Urteilsanmerkungen Gefahr, in Vergessenheit zu geraten. Gerade sie sind aber nicht nur Ausdruck seiner Schaffenskraft, sondern sie können in ihrer unnachahmlichen rechtlichen Präzision und sprachlichen Schärfe auch modernen Praktikern und Wissenschaftlern wertvolle Hilfe bei ihrer täglichen Arbeit bieten. In den Worten von Werner Sarstedt ausgedrückt (Max Alsberg, ein deutscher Strafverteidiger, AnwBl 1977):

 

"Entscheidungen des Reichsgerichts und der Oberlandesgerichte reizten ihn oft zur Stellungnahme, und es gibt kaum jemanden, der damals oder heute so viele Urteilsanmerkungen geschrieben hätte, wie er. Greifen Sie einen beliebigen Band der Juristischen Wochenschrift von 1921 bis 1932 heraus; Sie werden kaum einen darunter finden, der weniger als zwölf Alsbergsche Anmerkungen enthielte - manchmal sind es 25. Wenn man auf eine strafprozessuale Reichsgerichtsentscheidung in den Bänden 55 bis 66 der Amtlichen Sammlung stößt, tut man immer gut, in der Juristischen Wochenschrift nachzusehen, ob sie dort nicht mit einer Anmerkung von Alsberg abgedruckt ist. Denn was sind das für Anmerkungen! Alsberg sah dem Reichsgericht genauer auf die Finger als jeder andere Kritiker ... Das alles niemals in verletzendem, niemals in anmaßendem Ton, aber immer mit unüberhörbarer Deutlichkeit."

 

Zur Zeit sind die Jahrgänge 1927 bis 1933 der Juristischen Wochenschrift erfasst. Diese Erfassung erfolgte weitgehend eigenständig durch Frau Rechtsanwältin Melanie Kerkhoff. Es wird angestrebt, auch die früheren Urteilsanmerkungen von Max Alsberg aufzuarbeiten. In einem weiteren Schritt sollen schließlich auch die von Max Alsberg besprochenen Entscheidungen und Anmerkungen im Volltext zugänglich gemacht werden.

 

Die nachfolgende Suchmaske erlaubt Anfragen nach Paragraphen und Stichworten. Soweit auf Paragraphen abgestellt wird, kann dies nach dem alten Gesetzesstand als auch nach geltendem Gesetz erfolgen. Man kann dabei "einfach" nach einem Paragraphen suchen (z.B. unter "StPO neu" eingeben: "244"), oder differenziert vorgehen (z.B. eingeben: "244 Abs. 2). Dabei sind die entsprechenden Kürzel und Freizeichen zu verwenden. Sie erhalten bei einer erfolgreichen Suche eine "Trefferliste" mit "Details". Wenn Sie das letztgenannte Feld anklicken, erhalten Sie detaillierte Informationen über die besprochene Entscheidung.


Zur Datenbank